AKIB-Vortrag auf dem Bibliothekartag in Bremen

Auch dieses Jahr bietet sich für das AKIB-Projekt wieder die Möglichkeit, die erzielten Projektergebnisse einer Fachcommunity vorstellen zu dürfen. Vom 03. bis 06. Juni 2014 findet der 103. Bibliothekartag mit dem Motto „Bibliotheken: Wir öffnen Welten“ im Congress Centrum Bremen statt. Wir möchten Sie hiermit auf unseren Vortrag am Mittwoch, den 04.06.2014, 13:30-15:30 Uhr, hinweisen, der im Rahmen von „Professionalität in Bibliotheken – Aus-, Fort- und Weiterbildung: Personalentwicklung, bibliothekarische Ausbildung, Berufsbild: Qualifizierung/Ausbildung für FAMIS“ gehalten wird.

Ort: Congress Centrum Bremen, Raum II / Halle 4.1.

Zeit: 04.06.2014, 13:30-15:30 Uhr

Vortragstitel: „Vom FAMI zum „information professional“ durch kompetenzorientiertes Lernen. Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt der Fernweiterbildung der FH Potsdam zum Thema überfachliche Professionalisierung.“

Abstract

Autor_innen: Andres Imhof, Judith Pfeffing, Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm
Referent: Andres Imhof

Wir würden uns über Ihren Besuch und ein Gespräch mit Ihnen sehr freuen. Für den Download der Vortragsfolien im PDF-Format klicken Sie bitte hier: AKIB-Vortrag-Imhof-et-al-BibTag-Bremen-20140604.pdf.

Peer-Feedback-Verfahren in Moodle

Wir möchten an dieser Stelle auf einen Vortrag hinweisen, der inhaltlich den Zielen des AKIB-Projekts sehr nahe steht. Unsere Kolleginnen an der Fachhochschule Potsdam, Martina Mauch vom E-Learning-Team und Luise Albrecht vom Projekt “FL² Forschendes Lernen – Lehrende Forschung”, stellten anlässlich der Tagung GML² am 13. und 14. März 2014 im Vortrag „Online-gestütztes Peer Feedback als Baustein forschenden Lernens“ die Durchführung und Evaluation des Peer Feedbacks in der Lernumgebung Moodle vor.

Im Blog des E-Learning-Teams weist Martina Mauch auf eine bemerkenswerte Erkenntnis aus der Evaluation der Lehrveranstaltung hin: Die Teilnehmenden an dem Peer Feedback empfanden das eigene Schreiben eines Feedbacks und die Auseinandersetzung mit anderen Texten für sich lehrreicher, als das Lesen von Feedbacks zu den eigenen Beiträgen. Die Stichprobe der Evaluation war mit 24 Teilnehmenden noch zu gering, um sicherere Rückschlüsse ziehen zu können, allerdings wirft sie damit zumindest eine spannende Forschungfrage auf und zwar in Bezug auf die Beurteilung des Wertes von Feedback geben und von Feedback erhalten.

Konferenz „Forschendes Lernen“ an der FH Potsdam

FL2_Logo_Incom

Passend zum Projektablauf fand vom 2. bis 3. September 2013 eine hochkarätige Konferenz zum Thema kompetenzbasiertes Lernen an der Fachhochschule Potsdam statt. Sie wurde organisiert von dem interdisziplinären FL² Team der Hochschule – geleitet von Prof. Harald Mieg. Weiterlesen

Publikation der aktuellen AKIB-Projektergebnisse in BuB

Hiermit möchten wir auf die neueste Veröffentlichung und Zusammenfassung der aktuellen AKIB-Projektergebnisse in der Fachzeitschrift des Berufsverbands Information Bibliothek e.V. (BIB), BuB – Forum Bibliothek und Information hinweisen:

Hobohm, Hans-Christoph; Groeneveld, Imke; Imhof, Andres: Schlüsselkompetenzen in Informationsberufen. Erste Ergebnisse aus dem Projekt AKIB der Fachhochschule Potsdam. In: BuB. Forum Bibliothek und Information 65, 7/8 (2013), 521-524

ANKOM-Halbzeitkonferenz am 25. – 26. Juni 2013

Am 25. und 26. Juni 2013 fand ein Treffen aller vom BMBF im ANKOM-Rahmen geförderten Projekte in Hannover statt, die sogenannte ANKOM-Halbzeitkonferenz. Das HIS-HF (Hochschul-Informationssystem GmbH, Institut für Hochschulforschung), das die wissenschaftliche Begleitung der insgesamt 20 Projekte von ANKOM „Übergänge gestalten!“ verantwortet, hatte die Organisation übernommen. Ziel war es, den Austausch zwischen den Projekten zu fördern, aber auch über Vorträge und Workshops hilfreiche Anregungen zu bieten.

Das Programm bot über den gesamten Veranstaltungszeitraum hinweg Workshops zu Themen wie Lernergebnisorientierung in der Lehre, Pauschale Anrechnung, Potenziale Neuer Medien im E-Learning, DQR etc., aber auch Posterpräsentationen zu den Zwischenergebnissen in den Projekten sowie zwei Vorträge, einmal Prof. Dr. Joachim Ludwig von der Universität Potsdam über „Orientierungsprobleme beim Übergang – Professionalität als Leitidee“ und zum anderen Barabara Hemkes vom Bundesinstitut für Bildungsforschung über „Durchlässigkeit und Innovationen in der beruflichen Bildung“. Auch die Sicht der „Zielgruppe“ – also insgesamt vier Absolventen und aktuell Studierende, berufsbegleitend oder im Vollzeitstudium, mit und ohne Abitur, aber alle mit einer einschlägigen Berufsausbildung – kamen in einer Talkrunde zu Wort. Sie gaben Auskunft zu ihren Motivationen, Reaktionen des Umfelds auf ihr Studium und den Herausforderungen, denen sie sich zu stellen hatten und haben.

Die Workshops und Vorträge lieferten neue, anregende Sichtweisen auf verschiedene Themenbereiche, die jetzt in die weitere Konzeption von Lehrmodulen im AKIB-Projekt einfließen. Das trifft vor allem in Bezug auf den zielführenden Einsatz und die Potenziale Neuer Medien im E-Learning-System Moodle der Fernweiterbildung zu, die von Claudia Bremer von der Goethe-Universität Frankfurt sehr anschaulich vermittelt worden waren. Zu einem sehr großen Teil wurde das Projektteam aber auch in der bisherigen Einschätzung verschiedener Aspekte bestätigt. Das gilt für eine Lernergebnisorientierung in der ortsungebundenen Lehre, die auf eine Kompetenzorientierung abzielt. Einige Teilnehmende am Workshop wiesen auch darauf hin, dass die Formulierung der angestrebten Lernergebnisse sehr schwer und der Erfolg der ausformulierten Lernergebnisse nicht unbedingt messbar seien. Diese beiden zentralen Anforderungen bei einer Lernergebnisorientierung und späteren Anrechnung von Kompetenzen für ein Studium bleiben letztlich unzureichend gelöst.

Die Posterpräsentation (Link zu einer Übersicht aller Posterpräsentationen der Konferenz) bot bei aller Heterogenität der Projektthemen einen Überblick über neue Entwicklungen in der berufsbegleitenden Weiterbildung, an der das AKIB-Projekt selbstverständlich mit einem eigenen Poster-Beitrag teilnahm. Das eine und andere Projekt fand so zu einem direkten Austausch, was noch zu der einen oder anderen möglichen Kooperation führen kann.

Alles in allem war die ANKOM-Halbzeitkonferenz ein voller Erfolg. Es herrschte eine angenehme, gesprächsfördernde Atmosphäre. Die anvisierten Ziele wurden erreicht und das AKIB-Projektteam kehrte gestärkt aus Hannover zurück.

Bericht von der 8. HDL-Fachtagung in Brandenburg/Havel 2013

Am 14. Juni 2013 fand die 8. HDL-Fachtagung mit dem Titel “Hybride Studienmodelle in Fernstudium und Weiterbildung“ des Hochschulverbunds Distance Learning in Brandenburg an der Havel statt (siehe http://www.hdl-fernstudium.de/veranstaltungen/hdl-fachtagungen/tagung-2013.html). Dem Titel entsprechend wurden verschiedene Projekte und Studienmodelle in Deutschland vorgestellt, bei denen berufsbegleitende und im Fernunterricht abgehaltene Ausbildungswege parallel zu Vollzeitstudien-Angeboten in verschiedener Art und Weise durchgeführt werden (siehe Programm der Fachtagung). Auszugsweise sollen an dieser Stelle einige wenige Vorträge genannt werden, die für das AKIB-Projekt interessante Aspekte mitzuteilen hatten. Weiterlesen

Bericht von der Online-Umfrage ist online!

Wie zuvor auf dieser Website berichtet hat das Projekt AKIB vom 12.12.2012 bis zum 24.01.2013 eine Online-Umfrage unter den Studierenden der Informationswissenschaften und den Teilnehmenden der Fernweiterbildung an der Fachhochschule Potsdam durchgeführt. Der Bericht über die Ergebnisse der Befragung ist jetzt online verfügbar. Zugang zum PDF-Dokument mit dem Titel „Projekt: Akademische Kompetenzen in den Informationsberufen (AKIB): Ergebnisse der Online-Befragung“ erhalten Sie

1.  mit weiteren Informationen auf dem OPUS-Publikationsserver der FH Potsdam: http://opus4.kobv.de/opus4-fhpotsdam/frontdoor/index/index/docId/435,

2. direkt über URN: urn:nbn:de:kobv:525-4356 sowie

3. über einen direkten Link zum PDF-Dokument: http://opus4.kobv.de/opus4-fhpotsdam/files/435/Groeneveld-et-al-AKIB-Umfrage-Ergebnisse.pdf.

Artikel bei Spiegel-Online zu Sprachkompetenzstudie

Am 27. Mai 2013 veröffentlichte Spiegel-Online ein Interview mit der Jura-Professorin Jantina Nord der Hochschule Wismar, die eine Sprachkompetenzstudie mit Jura-Studierenden durchgeführt hat. Das Ergebnis war aus ihrer Sicht zum Teil verheerend. Sie weist im Interview aber auch darauf hin, dass Kollegen aus anderen Fachbereichen Gleiches zu berichten hätten. So seien Architektur-Studierenden z.T. nicht in der Lage, ihre Entwürfe zu beschreiben.

Das Thema fehlende Sprachkompetenz an Hochschulen würde bislang – anders als bei fehlenden Mathekenntnissen, bei denen entsprechende Propädeutika angeboten werden – nicht mit konkretem Deutschunterricht angegangen, weil man befürchte, dass dies ein schlechtes Licht auf den jeweiligen Hochschulstandort werfe. Im Jura-Studium werden im Übrigen seit 2003 auch Schlüsselkompetenzen wie Verhandlungsführung, Rhetorik und Verhandlungsführung gefördert. Jetzt müsste man, so Jantina Nord, „[…] schon einen Schritt früher ansetzen, nämlich bei den ganz banalen Themen Rechtschreibung, Verständlichkeit und Grammatik.“

Artikel vom 27.05.2013 in Spiegel-Online, Unispiegel: Sprachtest für Jurastudenten: „Das Ergebnis war teils verheerend“

Personalwechsel im AKIB-Projektteam

Wir möchten in eigener Sache auf einen zeitlich begrenzten Wechsel im AKIB-Projektteam hinweisen:

Ende Mai wird Imke Groeneveld in den Mutterschutz und in die Elternzeit gehen, die voraussichtlich bis Juli 2014 dauern wird. Wir vom Projektteam freuen uns zusammen mit Imke über ihren kommenden neuen Lebensabschnitt und wünschen ihr alles erdenklich Gute für die Geburt und eine beste Gesundheit für sie und ihr Kind!

Gleichzeitig begrüßen wir Judith Pfeffing im Projektteam. Wir schätzen uns sehr glücklich, mit ihr eine engagierte und kompetente Kollegin als Elternzeitvertretung gefunden zu haben; und das ganz ohne Stellenvakanz. So findet der Wechsel gerade zu einem Zeitpunkt statt, in dem der erste Projektabschnitt mit der Analyse der akademischen Kompetenzen in den Informationsberufen erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die Entwicklung neuer Lehr- und Lernmodule kann nun auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse begonnen werden.

Wir heißen Dich herzlich willkommen im Projektteam, Judith!

AKIB-Vortrag auf dem BID Leipzig 2013 nun online

Das erste Jahr im Projekt AKIB ist nun erfolgreich abgeschlossen. Die erreichten Ziele und Ergebnisse konnten  in der vergangenen Woche auf dem Bibliothekskongress in Leipzig einer interessierten Öffentlichkeit präsentiert werden. Der Bericht mit dem Titel „Schlüsselkompetenzen im Bibliotheksberuf, Ergebnisse des AKIB-Forschungsprojekts an der FH Potsdam“ ist ab heute online verfügbar. Über die folgende Einstiegsseite gelangen Sie zu den Vortragsfolien:

URN: urn:nbn:de:0290-opus-14447

URL: http://www.opus-bayern.de/bib-info/volltexte//2013/1444/

Der direkte Link zum PDF-Dokument lautet:

PDF-Dokument: Dokument 1.pdf (3.146 KB)

Bei Fragen zum Inhalt des Vortrags und den Ergebnisse können Sie sich gerne an das Projektteam wenden.